Dorfchronik Pötzen:

Die Geschichte des
Sünteldorfes Pötzen

Dorfgeschichte Pötzen 2014 - Schützenverein Pötzen
 

Endlich online: Die Dorfchronik unseres Sünteldorfes Pötzen.

Die Vorlage, die aus zwei zusammenkopierten Bänden besteht, lieferte Heinz Beißner. Als ich diese beiden Bücher in die Finger bekam, habe ich sie eingescannt und auf Grund unterschiedlicher Vorlagengrößen etwas in Form gebracht.

Da die Bücher aus Schwarz/Weiss kopierten Seiten bestehen und in den 1970er Jahren gefertigt wurden ist das vorhandene Material qualitativ natürlich nicht so berauschend - hier ist eure Mithilfe gefragt:

  • Texte
    Besonders wichtig:
    Wer von euch kann die alten Advokat- und Sütterlin-Texte
    lesen und ins Hochdeutsche übertragen?

    Am Wichtigsten wäre Teil 1 der Chronik, hier kann ich leider nur einzelne Worte herauslesen, da ich die Schriften nie gelernt habe. Für eine spätere digitale Fassung wäre die Eingabe in ein Textverarbeitungsprogramm natürlich vorteilhaft, zur Not nehme ich aber auch Schreibmaschinenseiten. Sehr wichtig sollte hier aber die 1:1 Wiedergabe des Textes sein, bloß nichts weglassen oder gar beschönigen. Auch Randnotizen und gestrichene Passagen sind wichtig, sollten aber als solche markiert werden.
     
  • Fotos
    Wer von euch noch Originalfotos der im Buch vorhanden Bilder im heimischen Fotoalbum hat, möge Sie mir bitte ausleihen. Die Fotos werden von mir hochwertig, mit mindestens 600 dpi, eingescannt damit sie später auch in der Druckvorlage verwendet werden können.
     
  • weiteres Bild- und Textmaterial
    Wer von euch noch altes Bildmaterial und Berichte (auch Zeitungsberichte) von Häusern, Straßen, Landschaft, Bauvorhaben, Feierlichkeiten usw. in und um Pötzen hat (Fotos und Artikel über Pötzer Wald und Steinbruch sind für mich auch sehr interessant) möge mir diese bitte ebenfalls leihweise zukommen lassen. Bitte dazuschreiben wer / was / wo / wann auf den Bildern zu sehen ist.
     
  • Die Dorfchronik endet mit dem Jahr 1961!
    „Kann doch gar nicht sein“, sagt ihr euch? Kennt ihr vielleicht jemanden der ganz klammheimlich im heimischen, dunklen Keller seine eigene kleine Chronik (vielleicht in Form eines Tagebuchs) weitergeführt hat? Dieses Material würde ich ebenfalls gerne in die Chronik einfließen lassen.
     

Auf der nächsten Seite findet ihr eine Bildergalerie
mit den einzelnen Seiten der beiden Bücher.